Diakonisches Werk
im Evangelischen
Kirchenkreis
Henneberger
Land e. V.

 

Startseite

Aktuelles

Leitbild

Arbeitsbereiche

Spenden

Freie Stellen

Downloads

Kontakt

Impressum

Leitbild

 

Unser Leitbild

Leitbild und Leitziele des Diakonischen Werkes Henneberger Land e. V.

Das Leitbild mit den folgenden untergliederten Leitzielen ist für alle MitarbeiterInnen des Diakonischen Werkes Henneberger Land e. V. verbindliche Orientierung. Ziel ist es, dass sich alle MitarbeiterInnen in ihrer Planung und täglichen Arbeit danach ausrichten und daran messen. Führt die Überprüfung des IST- mit dem SOLL-Zustand (Leitbild) zu Abweichungen von dem Leitbild mit den davon abgeleiteten Leitzielen, muss die Planung und Handlung überdacht und mit der Orientierung auf das Leitbild hin korrigiert werden. Das Leitbild des Diakonischen Werkes Henneberger Land e. V. lautet:

Den Menschen im Blick -
Wir begleiten die Wahrnehmung von Eigenverantwortung,
Selbständigkeit und ermöglichen Freiräume

Daraus ergeben sich folgende Leitziele:

• Wir nehmen den Menschen neben uns wahr und reagieren auf seine Not, Bedürftigkeit und unzureichende Erfüllung seiner grundlegenden menschlichen Bedürfnisse.

• Wir helfen nach unserem christlichen Auftrag den sich an uns wendenden Notleidenden, Begleitung und Hilfe erbittenden bzw. bedürftigen Menschen, ein Leben in Würde, Freiheit, Eigenverantwortung, Selbständigkeit, Geborgenheit, ein Leben in menschlicher Gemeinschaft und in Beziehung zu Gott zu führen.

• Wir sehen den Menschen in der Einheit von Leib, Geist und Seele als ein von Gott erschaffenes, gewolltes und geliebtes Geschöpf.

• Konflikte, Krankheit, Leid, Begrenztheit, Behinderung, Pflegebedürftigkeit und den Tod begreifen wir nicht als den Sinn des Lebens zerstörend und grenzen sie im Alltag nicht aus. Wir vertrauen darauf, dass Gottes Liebe gerade in diese Grenzerfahrungen der menschlichen Existenz hineinreicht und den Menschen nicht alleine lässt, ihm Hoffnung gibt und neue Wege weist.

• Wir sehen in dem unsere Hilfe und Angebote in Anspruch nehmenden Menschen einen Partner, der in weitester Selbstverantwortung die zur Erfüllung der vereinbarten Ziele, zur Notlinderung und Problemlösung geeigneten Handlungsweisen selbst mitbestimmt und mit verantwortet.

• Wir nehmen die vorhandenen Stärken und Ressourcen des Menschen wahr stärken und entwickeln sie.

• Wir achten darauf, dass der Mensch, den wir begleiten, sein Leben autonom, unter Beibehaltung seiner Individualität, Beachtung und Wahrnehmung seiner Intimität und Persönlichkeit gestalten kann.

• Wir sind bei Wahrung der Menschenrechte und der Demokratie tolerant gegenüber allen religiösen, politischen und weltanschaulichen Lebenseinstellungen.

• Wir achten den Menschen ohne Ansehen seiner Herkunft, seines Standes, seines geistigen, körperlichen und psychischen Zustandes.

• Wir sind Partner der staatlichen, kirchlichen und kommunalen Behörden. Wir wirken an der Ausgestaltung eines die individuellen Bedürfnisse des Menschen und das Gemeinwohl im Blick behaltenden Sozialstaates mit.

• Wir handeln als soziales, gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen nach den neuesten fachlichen und wissenschaftlichen Kenntnissen. Wir reagieren flexibel auf neue Herausforderungen.

• Wir erbringen unsere Leistungen am Kunden orientiert, bedarfsgerecht, sachgerecht und zielgerichtet.

• Wir arbeiten effektiv, wirtschaftlich, sparsam und umweltschonend.

• Wir arbeiten eigenverantwortlich und klären unsere Konflikte im Schlichtungsgespräch.

• Wir haben ein Eigeninteresse daran, unsere Arbeit in einen ständigen Qualitätsprozess einzubinden und zu dokumentieren. Dadurch wird unsere Arbeit durchschaubar, nachvollziehbar, überprüfbar und es wird eine Korrektur ermöglicht.

Durch die von Gott uns Menschen geschenkte Liebe - Zuwendung sind wir befähigt und bereit zu der in der Nachfolge begründeten Nächstenliebe.

Die Zusage Gottes zur Vergebung der von uns Menschen bekannten Schuld ermöglicht uns und den uns anvertrauten Menschen immer die Chance eines Neuanfanges.

Diese Grundhaltungen sollten sich in unserem täglichen Denken und Handeln widerspiegeln. Denn gerade in dieser Chance des Miteinanders unterscheiden wir uns von anderen auch vielleicht äußerlich vergleichbaren Diensten und sozialen Trägern.

NACH OBEN  DRUCKEN